Münster Esports Launch Tournament

Es war ein feierlicher Anlass zu dem sich am 28.03.2020 insgesamt 40 Teams aus ganz Deutschland online versammelten. Denn genau einen Monat zuvor, am 28.02.2020 wurde im Zwanzig20 in Münster die Gründung des Münster Esports e.V. beschlossen. Das galt es zu feiern! So entstand die Idee, ein Turnier zu veranstalten, um gerade in Zeiten der Corona Pandemie zu zeigen, welch riesiges Potenzial im Esports generell und besonders in unserem neugegründeten Verein steckt.

Um den richtigen Anreiz zu schaffen, wurden durch unsere Partner liba und Herr Hase besondere kulinarische Preise bereitgestellt. Als Teil des Student Ambassador Programs wurden von Riot zusätzliche Preise für das League of Legends Turnier angeboten.

Die Turniere wurden live auf unserem Twitch Kanal twitch.tv/muensteresports übertragen. Insgesamt kamen so knapp 15 Stunden Übertragungszeit in zwei Tagen zusammen!

League of Legends Turnier

Das League of Legends Launch Tournament verzeichnete insgesamt 20 teilnehmende Teams, nachdem das Teilnehmerfeld zwei Mal erweitert erweitert wurde. Verschiedene Städte und Organisationen nahmen am Turnier teil, unter anderem meldeten sich zwei Teams von eSport Rhein-Neckar, zwei Teams aus Düsseldorf, die Beemos aus Berlin, drei Teams der Osnabrücker GamerGemeinschaft an. Wir waren mit dem Team aus der Prime League und den Butcherboois im Teilnehmerfeld vertreten. 

Der Samstag – Gruppenphase und Serverprobleme

Es ging schon am Samstag mit einer Round-Robin Gruppenphase los. Jedes Match wurde im Best-of-1 Format ausgetragen. Viele spannende Matches standen auf dem Plan, die Serverprobleme gegen Abend kamen erschwerend hinzu, die dazu führten, dass wir die Spiele zwischendurch für kurze Zeit unterbrechen mussten. 

In jeder Gruppe ging es um die ersten beiden Plätze, da diese sich für das Viertelfinale qualifizierten und sich die Chance auf die attraktiven Preise wahrten. Die Beemos aus Berlin, Mainz the Bench, die Hamburger Haie Red und Düsseldorf Gaming konnten ihre jeweilige Gruppe ungeschlagen verlassen. Die Butcherboois konnten sich als Tabellenzweiter qualifizieren und mussten sich nur dem Team aus Düsseldorf geschlagen geben. Das Prime League Team kam leider nicht über die Gruppenphase hinaus. 

Es folgte die Auslosung der Viertelfinalspiele. Diese wurde von uns hochprofessionell mit dem Tabletop Simulator durchgeführt und es ergaben sich die folgenden Paarungen: 

                Beemos aus Berlin           vs.          OSGG black_moon.ac 

                Düsseldorf Gaming         vs.          Paderborn eSports Blue

                Mainz the Bench              vs.          MUE Butcherboois 

                Hamburger Haie Red      vs.          Güsseldorf Daming

Der Sonntag – KO-Phase und Freundschaftsduell 

Aufgrund der anhaltenden Serverproblematik wurde das Viertelfinale kurzfristig auf den Sonntag um 13 Uhr verlegt. Aber es ging direkt los mit einem Freundschaftsduell, denn unser Team aus Münster traf auf ein Mainzer Team. Dieses Mal mit einem positiven Ausgang für Mainz, die sich durchsetzen und für das Halbfinale qualifizieren konnten. Damit warten wir weiterhin auf das traditionsreiche Aufeinandertreffen zwischen Münster und Osnabrück. 

Neben Mainz qualifizierten sich außerdem die Beemos aus Berlin, die Hamburger Haie Red und Düsseldorf Gaming für das Halbfinale. 

Ab jetzt wurde im Best-of-3 Modus gespielt, was die Spannung nochmals erhöhte. Düsseldorf setzte sich mit einem 2:0 gegen die Beemos durch und die Haie aus Hamburg gewannen, etwas knapper, mit 2:1 gegen das Team aus Mainz. 

Im Finale trafen nun also die Teilnehmer aus Hamburg und Düsseldorf aufeinander. Sie lieferten sich ein packendes Duell, doch letztendlich wurde es wieder ein 2:0 für Düsseldorf Gaming, die damit unser Launch Turnier gewinnen konnten ohne ein einziges Game zu verlieren. Sie bekommen damit 2000 RP, den triumphierenden Ryze Skin, sowie Sachpreise unserer Turnierpartner liba und Herr Hase. An die Spieler aus Hamburg gehen jeweils 1750 RP. Den dritten Platz sicherte sich Mainz the Bench, die sich im Spiel um Platz 3 gegen die Beemos mit 2:1 durchsetzten und sich noch 1500 RP sichern konnten. 

CS:GO Turnier

Die Nachfrage für das CS:GO Turnier war ähnlich wie für das LoL Turnier sehr hoch. So wurde auch hier das Teilnehmerfeld auf 20 erhöht. Viele aus der Uniliga bekannte Teams und Spieler meldeten sich an. So waren beispielsweise unsere Nachbarn aus Osnabrück zahlreich vertreten. Aber natürlich durften auch die Teams aus Darmstadt, Göttingen oder München nicht fehlen. Mehrere Teams mit Münsteraner Beteiligung hatten sich ebenfalls angemeldet.

Turnierverlauf

Gespielt wurde zunächst in vier 5er-Gruppen, um die Teams für das Viertelfinale zu bestimmen. Da jedes Spiel als BO1 ausgetragen wurde, war die Zielsetzung für jedes Team klar. Es galt die Konzentration hochzuhalten, denn schon jeder kleinste Ausrutscher könnte zur Folge haben, dass man die Playoffs verpasst.

Das Main Team aus Münster rund um Teamcaptain „superdaN1“ startete gut in die Gruppenphase. Mit zwei Siegen gegen GoPott und die UED Wolves hatte man die Chance sich mit einem Sieg gegen München an der Spitze der Gruppe C festzusetzen. Denn München hatte sich einen Ausrutscher gegen das vermeintlich schwächere Team der UED Wolves geleistet. Doch die Münchner zeigten ihren Kampfgeist und konnten mit einem 16:10 auf Overpass die Gruppe wieder spannend machen. Beide Teams ließen daraufhin allerdings nichts mehr anbrennen. Sie gewannen ihre letzten Gruppenspiele und sicherten sich so den Einzug ins Viertelfinale.

In den Parallelspielen sah man sehr dominante Performances von OVGU Esports aus Magdeburg, RavenCallcenter aus Karlsruhe und dem Team der Golden Girlz. Sie gewannen ihre jeweiligen Gruppen ungeschlagen.

Vor dem Viertelfinale traf man leider auf einige technische Probleme beim Festsetzen der Viertelfinalspiele. Da die Plattform (FACEIT) auf welcher das Turnier ausgetragen wurde, kein manuelles Seeding erlaubte, wurden die Viertelfinals zufällig ausgelost.

Die vollständigen Paarungen lauteten damit wie folgt:

                Münster Esports              vs.          Munich Esports

                GOEttlike                            vs.          team_-and1

                RavenCallcenter               vs.          Book of Ra

                GoldenGirlz                       vs.          OVGU Esports

Es kam somit zum Rematch zwischen Münster und München. Auf Mirage erlaubte sich Münster diesmal nur wenig Fehler. Nach einer starken ersten Hälfte auf der T-Side, die man mit 10:5 für sich entscheiden konnte, ließen die Münsteraner nichts mehr anbrennen. Dabei stach vor allem ein Spieler heraus. Ign0r4nC3 lieferte einen fulminanten Auftritt ab und hatte mit 31 Kills in 24 Runden einen großen Anteil am Münsteraner 16:8 Erfolg.

Im Halbfinale sollte die Reise der Münsteraner allerdings enden. Das Darmstädter „team_-and1“, welches in den Playoffs mit dem für No Limit Gaming unter Vertrag stehenden Spieler „Dream-“ antrat, erwies sich schlussendlich als das stärkere Team. Am Ende stand eine 11:16 Niederlage auf Overpass.

Im Finale warteten die Magdeburger mir ihrer Mannschaft OVGU Esports auf team_-and1. Sie hatten sich zuvor gegen die GoldenGirlz und Book of Ra durchgesetzt.
Eine Map trennte beide Teams nun vom ersehnten Hauptgewinn von fünf Sixpacks von liba und fünf 250g Kaffee-Paketen von Herr Hase.
Den besten Start in das Match auf Overpass hatten die Darmstädter. Eine schnelle 5:0 Führung konnte auf dem Scoreboard verzeichnet werden, als das Undenkbare geschah. Wie das League of Legends Turnier wurde auch das CS:GO Turnier, welches bis dahin reibungslos verlief, nicht von Serverproblemen verschont. In diesem konkreten Fall wurden alle Spieler vom Server geworfen. Minuten der Ungewissheit vergingen, bis vermeldet wurde, dass man wieder auf den Server connecten konnte. Doch was in der Zwischenzeit passiert ist, konnte erstmal keiner so recht glauben. Die nicht verbundenen Spieler wurden auf dem Server von Bots ersetzt, welche in der Folge das Match weiterspielten. Zwei Runden vergingen, bis das Spiel von den zurückkehrenden Spielern pausiert werden konnte. In diesen zwei Runden konnten sich die Bots der Magdeburger durchsetzen und sicherten so OVGU Esports eine Verkürzung des Rückstandes auf 2:5 aus ihrer Sicht.
Leider erstellen die Faceit Server für einen solchen Fall kein Backup des Spielstandes. Die einzige Möglichkeit wäre gewesen, das Match komplett neu zu starten. Nach kurzer Absprache verständigten sich die Teams sehr fair auf ein Weiterspielen mit dem neuen Spielstand.

In den Runden darauf zeigte abermals team_-and1 seine Stärke. Die Pause konnten sie perfekt wegstecken und sicherten sich den Finalsieg mit einer starken Performance. Der Endstand lautete 16:5.

Doch auch OVGU Esports ging nicht mit leeren Händen vom Server. Sie konnten sich mit dem zweiten Platz über ein Sixpack von Liba und vier Mal 250g Kaffee von Herr Hase freuen. Wir sagen Glückwunsch an beide Teams!

Glückwünsche an dieser Stelle nochmals an die besten Teams des LoL Turniers: Düsseldorf, Hamburg und Mainz! 

Vielen Dank an alle Teilnehmer, wir freuen uns aufs nächste Mal, denn das wird definitiv wiederholt. 

Besonderer Dank außerdem nochmal an unsere Turnierpartner liba (https://www.liba-trinken.de) und Herr Hase (https://herr-hase.com). 

Es war uns ein Fest!

Related Posts
Leave a Reply

Twitter
  • WANTED! Eines unserer Prime League Teams (Division 3) sucht aktuell noch nach einem Midlaner. Idealerweise mindes… https://t.co/izT8cSICdH
  • RT @preussenesports: Gemeinsam mit FIEGE und dem Westphalia DataLab gehen wir am 20. Mai ins letzte Qualifikationsturnier. Die letzten vi…